Chronik 1938 – 2009

Die Kommandanten und Kommandantenstellvertreter ab 1938

 

Schlapak_1938

1938
Wehrführer Wenzel Schlapak
Wehrf.Stellv. Anton Posnic

Alte_Spritze

1939 Nach der Machtübernahme im März 1938 konnte sich auch die Feuerwehr der Maschinenfabrik Andritz den politischen Strömungen nicht entziehen und so änderten sich auch Aussehen und Statuten mit der Zeit. Charakteristisch dafür waren Helm, Kragenspiegel, Ärmelabzeichen, Schulterspangen und Schirmmütze die der Wehrmacht angeglichen waren.

 

Die Kommandanten und Kommandantenstellvertreter ab 1940

Im Bild zusehen der damalige Hauptbrandinspektor und Kommandant der Betriebsfeuerwehr Herr Hermann Steßl (Träger zahlreicher Feuerwehrauszeichnungen und ab 1961 stellvertretender Bezirksfeuerwehrkommandant der Betriebsfeuerwehren) mit Uniform wie sie zur Zeit des Krieges getragen wurden. Der Löschanhänger mit einer VW Tragkraftspritze, damals Stand der Technik. Diese befindet sich im historischen Fundus der BtF Andritz und wurde 2004-2005 von Lehrlingen der Andritz AG restauriert.

 

Stessl

1940
HBI Hermann Steßl

Spritze_Restauriert

Löschanhänger mit einer VW Tragkraftspritze

 

Die Mannschaft wurde unter der neuen Führung von 11 auf 32 Kameraden aufgestockt.

In die kaum vorhandene technische Ausrüstung wurde wieder intensiv investiert. So wurde eine Tragkraftspritze RO 80, gezogen von einem Transportwagen Büffel durch eine neue VW 75 Tragkraftspritze (die heute noch im Einsatz steht) mit Anhänger und einem gebrauchten VW-Kastenwagen (umgebaut zu einem Kleinrüstfahrzeug, von den Lehrlingen der MFA) erneuert.

1977 wurde das erste Tanklöschfahrzeug, ein gebrauchter TLF 1000 Opel Blitz, angekauft und in Betrieb genommen.

Weiteres entstand in dieser Zeit für Mannschaft und Gerät, in feuerwehrtaktisch guter Lage, das Feuerwehrdepot, wo es sich auch heute noch befindet.

 

Dittrich

1965
HBI Ing. Anton Dittrich

Ruhri

1965
ABI Ing. Franz Ruhri

 

Uebung

Befehlsausgabe für die Gruppenkommandanten bei einer Einsatzübung im Werksgelände.

Fahrzeuge_alt

KLF_Bosnar

Kommandant und Stellvertreter bei der ersten A?bung mit dem TLF 1000

Hitzeschutzanzge

Übung mit schwerem Atemschutz und Hitzeschutzanzügen. Zur damaliger Zeit, modernster Stand der Schutzausrüstung im Feuerwehrwesen.

 

Am 1. Oktober 1983, im Rahmen des 26.Bezirksfeuerwehrtages in Andritz, wurde der gut bewährte aber sich schon dem Methusalemalter nähernden Opel Blitz, durch einen neuen Mercedes Benz L 608 D ausgetauscht. Somit erhöhte sich die Schlagkraft der freiwilligen Betriebsfeuerwehr erheblich.

Mannschaft_1983

 

Die neue Führung nach Pensionierung von ABI Ing. Franz Ruhri:

 

Ruhri

1985
ABI Ing. Franz Ruhri

Bosnar

1985
ABI Paul Bosnar

Bosnar

1988
ABI Paul Bosnar

Absenger

1988
OBI Josef Absenge

 

Der als Kleinrüstfahrzeug (KRF) konzipierte VW Transporter, wurde wegen unzureichendem Platzbedarf zur Aufnahme neuer technischer Gerätschaften, durch ein Kleinlöschfahrzeug KLF Mercedes ersetzt, das auch heute noch seine Dienste als Einsatzfahrzeug in der Wehr erfüllt.

KLF_Segnung

 

Im April 1992 fand der schon legendär gewordene 1. technische Flohmarkt der Betriebsfeuerwehr statt.

 

Seefried

1993
HBI Ing. Manfred Seefried

Mollich

1993
OBI Peter Mollich

Burger

1993
HBI Ing. Michael Burger

Mollich

1994
OBI Peter Mollich

 

Wiederum wurde in die Erweiterung der Technischen Ausrüstung investiert. Die Anschaffung einer Atemluftfüllstation Poseidon N250 mit 250 l/min Füllleistung sowie ein technischer Rüstanhänger mit Inventar wurden getätigt. Die Tragkraftspritze VW-TS 800 wurde durch eine neue Ziegler TS1200, mit einer Leistung von 1200 l/min ersetzt.

 

Glettler

1999
HBI Alois Glettler

Mollich

1999
OBI Peter Mollich

 

Leitungswettbewerb

1996
Feuerwehr-Bundesleistungsabzeichen in Mürzzuschlag
der amtierende Kommandant vorne rechts kniend der vormalige Kdt. dahinter stehend.

 

Als eine sehr aktive Zeit, nach der Gründung der Freiwilligen Betriebsfeuerwehr Andritz AG, kann man die letzten Jahre bezeichnen. Durch die weltweit verheerenden Großereignisse, wo enorme Werte vernichtet wurden, wurden Versicherer und Behörden auf den Plan gerufen wirksamere Maßnahmen für den vorbeugenden Brand- und Katastrophenschutz in Betrieben einzufordern. Dank der guten wirtschaftlichen Lage wurden enorme Investitionen zur Verbesserung des baulichen und technischen Brandschutzes freigegeben und realisiert.

 

Auf dem personellen Sektor wurde durch die Anschaffung neuer Einrichtungen und Gerätschaften, eine umfassende Aus- und Weiterbildung der Einsatzmannschaft notwendig. So wurden und werden Schulungen an der Brandmeldezentrale und der Sprinkleranlage durchgeführt, sowie der Erwerb des Führerscheins mit C Lenkerberechtigung forciert. Fahrsicherheitstrainings mit dem RLFA werden für alle Lenkerberechtigten organisiert.

 

Glettler

2002
ABI Alois Glettler

Triebl2

2002
OBI Alfred Triebl

 

HBI Alois Glettler ist seit 2007 nicht nur Kommandant der freiwilligen Betriebsfeuerwehr Andritz AG. Er wurde zum Abschnittsbrandinspektor (ABI) des Abschnittes 2 Nordost in Graz gewählt, dem weitere 5 Betriebsfeuerwehren angehören.

 

Dieser chronologische Streifzug von der Gründung bis heute zeigt, wie sich die Organisation, BtF Andritz AG, deren Ausrüstung und Ausstattung, aber auch ihre Einsätze und Tätigkeiten in den vergangenen 140 Jahre verändert haben.

 

Gut Heil
OBI Alfred Triebl

 

Infobox

31 Kameraden

~15 Einsätze pro Jahr

3 Fahrzeuge

13 Übungen pro Jahr

 

Freiwillige Betriebsfeuerwehr

Andritz AG

Statteggerstr. 18

8045 Graz